Krankheiten des Stütz– und Bewegungsapparates 

Zum Stütz – und Bewegungsapparat gehören die Knochen unseres Skeletts, Gelenke, Bänder, Muskeln und Sehnen. Durch den Alterungsprozess der früher oder später auftreten kann kommt es zu Abnützungen unseren Gelenkknorpel und als Folge zu Entzündungen und Schmerzen in unseren Gelenken (Arthrose). Die Arthrose kann in fast allen Gelenken auftreten. Am häufigsten im Kniegelenk (Gonarthrose), im Hüftgelenk (Coxarthrose), in den Wirbelgelenken (Spondylarthrose), im Großzehengrundgelenk (Hallux rigidus) und im Daumensattelgelenk (Rhizarthrose). 


Die Behandlung besteht aus kurzfristiger Ruhigstellung (Gips oder Cast), Bandage, Einnehmen von entzündungshemmenden Medikamenten, Elektrotherapie z.B. Iontophorese, Physikalische Behandlung mit Verbesserung der Beweglichkeit, Gelenkspülungen, Entfernen und Glätten von Knorpelabbrüchen (Arthroskopie), Injektionen in die Gelenke mit Knorpelaufbaupräparaten (Igel Leistung). 

Überbelastungen durch Arbeit oder Sport führen häufig zu akuten Sehnenentzündungen. Wir unterscheiden zwischen Sehnenansatzentzündungen (Tennisellenbogen, Fersensporn, Drehmanschettensyndrom der Schulter, Tendinose der Achillessehne) und Entzündungen der Sehne und des Sehnengleitgewebes (Tendovaginitis). Auch hier stehen uns zunächst viele konservative Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung (Schonung, Ruhigstellung, Physiotherapie, Medikamente, Elektrotherapie, Injektionen, Laserbestrahlung). Wenn trotz intensiver konservativer Behandlung keine Besserung der Beschwerden eintritt kann eine Operation notwendig werden. Natürlich behandeln wir auch akute Verletzungen im Bewegungsapparat wie Frakturen, Bandrupturen, Meniskusverletzungen etc.